Dienstag, November 13, 2018
Start Blog

Führen mit Angst

  Gastbeitrag von Dr. Marcus Raitner (hier im Bild oben) Sie haben das Gerede von Augenhöhe und dienender Führung auch satt? Dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Schon der große römische Kaiser Caligula hatte den Wahlspruch „Oderint, dum metuant“ was soviel heißt wie „Sollen sie mich hassen, solange sie mich fürchten.“ Und hat Ludwig XIV. („L’État, c’est moi!“) nicht Großartiges...

Ein Manager sollte Humor und Optimismus besitzen …

… schrieb der ehemalige CEO der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, in seinem Buch „Denken – Ordnen – Gestalten“. Und dieser begnadete, charismatische Querdenker in der Bankenwelt, wusste von was er sprach. Denn, „wer Humor hat, ist fähig zur Selbstdistanzierung“, meint Bruno Jonas (Kabarettist) und damit einher geht die Fähigkeit zur Reflexion. Nur, wo fängt der Humor an und wo hört...

Narzissten versus Psychopathen

Wir hatten uns in einem früheren Blog ausführlich mit Psychopathen beschäftigt. Mehrere Fragen und Anregungen von Lesern erreichten uns zu Narzissten und auch der Abgrenzung zwischen Narzissten und Psychopathen. Dazu nun folgende Gedanken: Narzissten können sich nicht in andere hineinversetzten und auf Grund dieser fehlenden Fähigkeit zur Empathie nehmen die Menschen um sie herum nur einen geringen Stellenwert ein. Oft...

Generation Z

Ok, ich bin 1997 geboren am 10.09. um genau zu sein. Aber holen wir mal nicht zu weit aus, denn groß um den heißen Brei herumreden ist mal sogar nicht meins. Im Jahr 1997 geboren zu sein bedeutet für mich auch, dass ich zur sogenannten „Generation Z“ gehöre. Was gelinde gesagt ein bisschen deprimierend klingt. So als wären wir...

Wanted: Soft Skills

Ausgangssituation: Beim Lesen von Stellenanzeigen ist jedem schon mal aufgefallen, dass sich gewisse, spezifische Anforderungen gleichen. Manche Wunschkriterien werden häufiger genannt und wieder andere finden kaum Erwähnung. Wir wollten es genau wissen und haben dazu in einer Stichprobenuntersuchung Stellenanzeigen von verschiedenen Wochenendausgaben der Schwäbischen Zeitung untersucht in der Zeit vom 11.11.2017 bis 24.02.2018. In unsere Studie wurde weder nach Größe der...

In Ergänzung zum Fachbeitrag: „Alles, was wir nicht verstehen, beherrscht uns“

Der Titel dieses Fachbeitrags wurde von mir über ein halbes Jahr im Bekannten- und Freundeskreis diskutiert, bevor er hier im Personaler-Blog eingestellt wurde. Meist ließ sich regelrecht beobachten, wie die Personen erst mal darüber nachzudenken begannen und der Kopf rauchte. Ein „hm“, „ah“ und „Moment mal“, waren so die gängigen Begleitumstände einer ersten Begegnung mit diesem vielleicht doch ungewöhnlichen Titel. Dann...

Alles, was wir nicht verstehen, beherrscht uns.

Wie Sie mit dem AURIS®-Persönlichkeitsprofil andere besser verstehen und an Lebensqualität gewinnen. „Na typisch, Kollege (X) sieht das wieder mal ganz anders.“ (-) „Wie kam es zu dieser Entscheidung?“ (-) „Worauf legt die neue Führungskraft (Y) wert?“ (-) „Immer geraden die beiden aneinander.“ (-) „In dieser Abteilung ist der ‚Wurm‘ drin.“ Kennen Sie ein solches Arsenal an Konfliktpotential? Es klemmt im...

Psychopathen – die Gewinnertypen

Inserat/Stellenanzeige Im Rahmen der Nachfolge suchen wir Sie als unseren neuen Leiter (…) Sie zeichnet Zielstrebigkeit und Belastbarkeit aus, ebenso wie Durchsetzungskraft und ein gerüttelt Maß an unternehmerischen Denken. (…) Sie erwartet bei (…) ein hochmotiviertes Team (…) Und das ist es, was Sie beim Bewerbungsgespräch erleben, wenn sich Psychopathen auf Basis obiger Anforderungen perfekt angesprochen und eingeladen fühlen: „Qualifikations“-Profil von Psychopathen (in...

4 P’s ermutigen HR

Mut zahlt sich aus Wer nichts riskiert, macht keine Fehler und wer keine Fehler macht, wird nach dem Peter-Prinzip bis zur Stufe seiner eigenen Unfähigkeit befördert. Das wäre ein Weg Karriere zu machen. Anders geht es auch, nämlich sich eine Expertise zu erarbeiten, die es einem ermöglicht, neue Wege zu gehen. Die erste Variante ist geruhsamer, endet aber regelmäßig...

Warum Personaler mit zeitgemäßen Persönlichkeitsprofilen erfolgreich sein sollten

Provokant, aber je nach Kontext richtig Dieser Fachbeitrag entstand aufgrund einer Begegnung mit einem geschassten Personalleiter, dem neben seinem Job auch der Spruch entglitt: „Ich halte nichts von Persönlichkeitsprofilen.“ Dieses Statement ist ungefähr so intelligent, wie die Aussage: „Ich halte nichts von Menschenkenntnis.“ Was nach einem emotional eruptiven Unverstand klang, hat aber vielleicht dennoch seine Berechtigung. Wir werden gleich...