Start Blog Seite 9

Best-Practices – modischer Klimbim oder essentielle Navigationsassistenz für Entscheider?

Was macht Unternehmen erfolgreich (in- und außerhalb unserer jeweiligen Branche)? Wie sehen gelungene Prozesse aus? Welche Kriterien müssen wie erfüllt sein, damit man sich daran orientieren kann? So in etwa könnten W-Fragen aussehen mit der Zielsetzung sich an Best-Practices (manchmal auch synonym mit Benchmarking verwendet) zu orientieren. Und je mehr Zeit auf die Beantwortung dieser Fragen verwendet wird, umso mehr wird augenfällig, wie...

Woran man eine gute Führungskraft erkennen kann: Vertrauen

Am Ende eines Kurses, Seminars oder Vortrags zum Thema Führung wird mir recht häufig die folgende von Wissensdurst durchdrungene Frage gestellt: Wir wissen nun worauf Führung abzielt, wann sie mit welchen Führungsmitteln effektiv ist, welche Kompetenzen dazu erforderlich sind, und welche Führungsstile, -techniken und –modelle dem Verständnis dienen. Aber wie erkennen wir eine gute Führungskraft, wenn sie vor uns steht? Patentrezepte...

Mythos Teamfähigkeit – vom Schlüsselwort zum Reizwort

Nicht wenige Menschen sagen die Unwahrheit, wenn sie nach ihrer vorhandenen Teamfähigkeit befragt mit einem JA antworten. Dabei geht das Zauberwort Teamfähigkeit leicht und elegant über die Lippen. Die Wunschvorstellung gelebter Teamfähigkeit wird unreflektiert, quasi als Blaupause für Integrationsfähigkeit verwendet. Jeder weiß: sie ist sozial erwünscht und somit im Repertoire eines jeden Bewerbers. Solchermaßen inflationär in Gebrauch, hat sie sich...

Rituale & Inszenierungsspielräume

… dienen der Mitarbeiterbindung. – Kurz und bündig. Das könnte dann auch schon das Ende dieses Blogs sein, wenn da nicht noch die diffusen Vorstellungen zu Ritualen existieren würden und in Unternehmen von Inszenierung nur negativ konnotiert gesprochen wird, z.B. in Bezug auf Zeitgenossen, denen die rechte Balance im Sozialgefüge fehlt. Rituale (lat. ritualis, d.h. den Ritus betreffend) sind weit mehr...

Interessantes Phänomen bei Führungskräften – Selbstüberschätzung

Weder Arglist noch Bosheit muss es sein, wenn sich Führungskräfte von einer Seite zeigen, die gemeinhin mit Selbstüberschätzung beschrieben werden kann. Der konkrete Fall bei einem Unternehmen im Einzelhandel: Der neue und junge Assistent der ebenfalls jungen Geschäftsführung wird vom Führungsteam aktiv abgelehnt bis passiv ignoriert. Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass die Person des Assistenten gar nicht so sehr im Mittelpunkt...

Wo interdisziplinäres Denken hilft … Wenn Dein Pferd tot ist, steig ab.

Dakota-Indianer wissen es längst: Wenn Dein Pferd tot ist, steig ab. Doch im Berufsleben und leider auch in der aktuellen Politik – denken Sie jetzt ruhig etwas globaler – versuchen wir oft eine ganze Menge anderer Strategien, um aussichtslose Positionen zu verteidigen ... Wir befragen Experten, nämlich Abdecker: „Was mit toten Pferden noch zu machen ist.“ Wer dann immer noch nicht weiter...

Gelassenheit für Führungskräfte

Man kann sehr wohl eine gute Führungskraft sein, auch wenn man eher nicht gelassen ist. Gegen sichtbare Dynamik, Spannkraft und Ungeduld ist nichts einzuwenden (solange man berechenbar bleibt). Aber je älter man wird, desto gelassener sollte man werden, der Nerven und auch der Souveränität halber wegen, die sich aus Erfahrungen speist. Der Ulmer Neurobiologe Manfred Spitzer, fragt in seinen Vorträgen...

Sind Sie’s oder sind Sie’s nicht – ein attraktiver Arbeitgeber?

Nur zögerlich, gab der potenzielle Bewerber vom direkten Wettbewerb seine Zustimmung für ein Kennenlerngespräch. Er werde keine Bewerbungsmappe mit dabei haben und überhaupt bestünde keine Veranlassung zu wechseln, gab er uns vorsorglich zu verstehen. Wenn die Chancen auf ein aussichtsreiches Gespräch so gering sind, wie in dieser Situation mach Not wendig. In einer eigens einberufenen Brainstorming-Runde wurde die Gretchenfrage zur...

Nach Zielen führen – Management by Objectives (MbO)

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich in einem fremden Land und Ihnen steht eine Technik gegenüber, die auf den ersten Blick überlegen erscheint sowie ein Gegner der zwei- bis fünfmal so stark ist wie Sie. Es geht um alles, Leben und Tod. Welche Art von Führungskraft würden Sie sich wünschen? Lieber jemanden, der A) mit nüchternen Worten Ihnen die Lage...

Der Mensch beginnt beim Dr.-Ing. – Nur ein Sprichwort?

(Dieser Blog ist nur etwas für Hartgesottene, deshalb einfach den letzten Absatz lesen; reicht als Quintessenz völlig aus!) Natürlich wäre hier noch AGG-gerecht zu ergänzen: (m/w), soviel political correctness muss sein. Ist das heutzutage in einer postmodernen, aufgeklärten Gesellschaft überhaupt noch ein Thema? – Die hier vertretene These lautet: Ja! Und uneingeschränkt. Für die absolute Mehrzahl der Menschen denen ich in einem...